Nähen lernen im Atelier Lienesch in Alfhausen

Alfhausen. An der Hauptstraße 11 in Alfhausen befindet sich das Atelier Lienesch. Inhaber ist zwar Stefan Lienesch. Ehefrau Birgit hat jedoch als tapferes Schneiderlein die Geschäftsführung inne – und das mit wachsendem Erfolg.

Seit 2007 gibt es das Atelier. Seit 2011 befindet es sich in den aktuellen Räumen an der Hauptstraße – direkt im Herzen des Dorfes und gegenüber der der St. Johannis Kirche. Durch den an der Seite liegende Eingang betreten die Kunden das Atelier. Dort treffen sich Birgit Lienesch und einem bunten Mix an Materialien. Im vorderen Bereich befinden sich die begehrten Stoffe, aus denen vielleicht einmal Kleider werden. Baumwolle, Leinen, Seide und Schurwolle – alles, was das Herz begehren könnten findet sich dort. Die Stoffe bezieht die gelernte Entwurf-Direktrice ausschließlich von deutschen Händlern. Aber auch weitere Nähutensilien wie Borten, Knöpfe, Garne, Nadeln und fertige Schnittmuster zählen zum Angebot.

Der hintere Bereich wird unterdessen für den Zuschnitt genutzt. Auch die Nähschule befindet sich dort. Fünf Kurse komplettieren hier das Angebot. Siggi Hildmann (63) aus Thiene ist Freitagsschülerin. Sie findet ihre Nähgruppe „klasse“ und freue sich auf die Treffen.

Schneidern ist keine reine Frauensache

Für Kinder gibt es Ferienkurse. Hier können sie einen Nähmaschinenführerschein erwerben. „Kürzlich waren auch zwei Jungs mit von der Partie, freut sich Birgit Lienesch. Schneidern sei eben keine reine Frauensache. Deshalb seien auch Männer willkommen.

Und die müssen sich garantiert nicht vor dem Handwerk fürchten. „Nähen ist eigentlich einfach, wenn man einige Grundbegriffe und Kniffe kennt“, betont Birgit Lienesch. Das entsprechende Rüstzeug können die Kursteilnehmer bei Birgit Lienesch lernen – bis einem selbst geschneiderten Kleidungsstück oder Wohnaccessoire nichts mehr im Wege steht.

Düsseldorfer Modeschule besucht

Die Kurse, die allesamt in den Räumen des Ateliers stattfinden und wahlweise vormittags, nachmittags oder eben kompakt in den Ferien angeboten werden, sind für Anfänger und Fortgeschrittene ausgerichtet. Außerdem ist Einzelunterricht während der Geschäftszeiten möglich. Damit Birgit Lienesch auf die individuellen Bedürfnisse der Kursteilnehmer optimal eingehen kann, ist die Teilnehmerzahl pro Kurs begrenzt.

Birgit Lienesch ist mit Leib und Seele bei der Sache. Ihr Handwerk hat die Bekleidungsschneiderin übrigens bei den Artländer Bekleidungswerken in Ankum erlernt und sich nach mehreren Gesellenjahren an einer Düsseldorfer Modeschule zur Schnitt- und Entwurfs-Direktrice fortgebildet. Birgit Lienesch möchte ihren Kunden individuelle Kleidung ermöglichen. Sie bietet fertige Schnittmuster an oder ändert sie ab, wenn die Passform es erfordert. Wichtig ist ihr hier immer, dass das fertige Produkt dem Kunden gefällt und es zu ihm passt.

Text und Foto von Birgit Eckhoff (Bersenbrücker Kreisblatt, NOZ vom 02.01.2017)

"Ich möchte den Spaß am Nähen wecken."

Alfhausen. Das Atelier Lienesch hat sich seit seiner Gründung 2007 fest im Alfhausener Dorfbild verankert. Jetzt beginnt ein neuer Abschnitt. Sichtbares Zeichen: Es steht ein Umzug an in die Hauptstraße 11. Das ist nicht weit entfernt, nur schräg über die Straße müssen Birgit und Stefan Lienesch mit ihrem kleinen Unternehmen. Am Samstag wird neu eröffnet.

Lange Zeit war nicht klar, was aus dem in die Jahre gekommenen Haus gegenüber der Kirche St Johannis werden soll. Jetzt nach der Renovierung ist es nicht zu übersehen. Die neuen Fenster geben den Blick frei auf lichtdurchflutete Ladenräume mit Designfußboden in Holzoptik. Hier ist viel Platz, um die entworfenen und geschneiderten Bekleidungsstücke zu präsentieren. nilo kids, die Marke für originelle Kinderkleidung, ist dabei mittlerweile umsatzmäßig von den Damenmoden (lilo wear) überholt worden.

Am neuen Standort wird eine größere Auswahl an Stoffen untergebracht sein und alles, was dazugehört: Schnittmuster, Kurzwaren, Garn und neuerdings auch Gardinenzubehör.

Grundidee von Birgit Lienesch ist es, den Kunden individuelle Kleidung zu ermöglichen. Sie bietet fertige Schnittmuster an oder ändert sie ab, wenn die Passform es erfordert. Auch Neuentwürfe sind oft erwünscht. Wichtig ist, dass das fertige Produkt der Kundin gefällt und es zu ihr passt. Große Größen sind mittlerweile fester Bestandteil. Entwurf, zuschneiden oder komplett fertignähen – die Kundin kann frei wählen, wie viel Dienstleistung sie in Anspruch nimmt.

Hilfe zur Selbsthilfe gibt Lienesch schon seit vielen Jahren durch Kurse an der Volkshochschule. Jetzt freut sie sich besonders, dass sie genügend Platz für eine Nähschule im eigenen Atelier hat. So kann sie zusätzliche offene Kurse und Themen-Workshops anbieten. Das Nähen liegt ihr am Herzen. Und diesen Spaß möchte sie gerne weitervermitteln.

Lieneschs solide handwerkliche Ausbildung kommt dem Atelier zugute. Sie lernte Bekleidungsschneiderin bei den Artländer Bekleidungswerken in Ankum. Nach mehreren Gesellenjahren bildete sie sich an einer Düsseldorfer Modeschule zur Schnitt- und Entwurfsdirectrice fort.

Und damit die Freude an den verarbeiteten Stoffen lange währt, bietet das Atelier neuerdings auch die Reinigungsannahme für Oberbekleidung an.

Text und Foto von Margarete Hartbecke (Bersenbrücker Kreisblatt, NOZ vom 05.04.2011)

atelier lienesch

Hauptstraße 11

49594 Alfhausen

   

Mobil: 01778536075

Fax:  05464 96 85 00   

eMail: nilokids@web.de

 

 

 

 

 

Öffnungszeiten

 

Montag bis Freitag

von

10.00 - 13.00 Uhr

und von

15.00 - 18.00 Uhr

 

jeden Samstag

von 10.00 - 13.00 Uhr